Block Nr. 41

(25.04.2010)  

 

FC Bayern: Da kann man ausrechnen, wie viele Millionen ein Tor gekostet hat. Kein Kunststück!  

 

Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen und Infusionen.  

 

Werden heute entlassen. Ich bedanke mich für Ihre Umsicht und Professionalität, gepaart mit Handwerklichkeit. Später! Ich lache mich sonst tot – das wäre ja blöd!  

 

Auch jetzt ist Saufen nicht mein Bier.  

 

Geboren in Siegen, bin aber: Weltbürger, nach Paris, Berlin, Santiago de Chile usw. gehört. In der BRD lebe ich im „Exil“.  

 

 

Block Nr. 42

(27.04.2010)  

 

Mein kranker Freund Körper hat mir schon Kölsch verordnet und Jägermeister verboten – gegen Magenkrummeln.  

 

Nach der Arzt-Aktion wurde ich die „rote Zelle“ für’s Personal. Als ich ging: Schön für Sie, schade für uns. 

 

Mein schwer angeschlagener Freund, mein Körper, hält immer noch zu mir. 

 

 

Block Nr. 43

(01.05.2010)  

 

Ohne Denken ist alles nur Hauen!  

 

Ihr habt die Welt erlebt, ich das Leben.  

 

Zu meinem Zustand:

Kraft und Luft sitzen wie Zwillinge auf der Eingangstreppe und warten nur darauf, dass die doofe Tante Schlaf-Los und der blöde Onkel Hunger-Ast abhauen und sie endlich reindüsen können, um mich zu umarmen!  

 

Ein Spruch, den mir einer bei Neefs, als er in Rente ging, sagte, als es darum ging, wie klein ein Penis wird, wenn’s kalt ist: Reinhard, mer mosse en all abgäwe, wie mer en kreje ha. En kle Nichts.  

 

Wer mir an die grauen Zellen geht, bekommt Ärger. ... Sich zuzusehen, wie man nicht richtig tickt – ist das höchste für mich. 

 

 

Block Nr. 44

(06.05.2010)  

 

Marianne zu mir: Du weißt alles – und ich wie es geschrieben wird!  

 

Ich will mitdenken! Fürsorge wird blitzartig zur Bevormundung. 

 

 

Block Nr. 45

(10.05.2010)  

 

Mein ganzes Leben war ein Versuch. 

 

Du siehst, ich arbeite an der Stressminimierung meiner Leute. 

 

 

Block Nr. 46

(15.05.2010)  

 

Aber mein Körper, die treue Seele, hält weiter zu mir! Phantastisch!  

 

Die Transaktionssteuer wird kommen und Deutschland  nicht weit in der WM.  

 

Ich bin (für die Leute) die Konfrontation mit einem Sterben, das sie sich für sich nicht vorstellen können.  

 

Der Unterschied zwischen Idioten und Vernünftigen ist, dass die Idioten in der Welt leben, die Anderen aber im Leben leben. Das ist das Sein in und durch die „Natur“ mit allen Konsequenzen – auch der Notwendigkeit des Todes. Dann ist Sterben die letzte Ode an das Leben. 

 

 

Block Nr. 47

(20.05.2010)  

 

In der Not frisst der Teufel Fliegen – oder Hipp.  

 

Alles mein Entwurf. Ich werde in „Schönheit“ sterben.  

 

Wenn ich mich nicht retten kann, falle ich ins Koma. Sterben muss jeder! Und ich schaffe das mit Heiterkeit.  

 

Soll heißen: Die Generation meiner Eltern hat 2 Weltkriege erlebt. Und ich wurde um 2. geboren. Alles Oden an das Leben! Gegen den Wahnsinn des Krieges und der Gewalt.  

 

Wusstest du, dass Staubsauger keinen Krach machen müssten. Die kauft aber keiner, weil leise nicht „glaubhaft“ ist.

 

 

Block Nr. 48

(04.06.2010)

 

 

 

Block Nr. 49

(19.06.2010)  

 

Ich falle so ungern zur Last. Aber hilft nix. Ich brauche die Nudeln in Sahne-Soße mit Fenchel.  

 

Will zu Hause sterben. 

 

 

Block Nr. 50

(10.07.2010)  

 

Sterben ist OK, in der Hitze verrecken: Scheiße.  

 

Ich kann nicht mehr. Sehr, sehr schade.  

 

Seit einigen Tagen läuft meine Erinnerung durch mein ganzes Leben! Phantastisch! Ich habe ein reiches Leben gehabt – darum kann ich in Ruhe sterben – Zuhause!  

 

Ich habe fast eine ganze Woche Nacht für Nacht erinnert und weiß, was eine Wort- und was eine reale Erinnerung unterscheidet. Die reale Erinnerung zeichnet sich durch genaue Proportionen aus.  

 

Will sterben, aber nicht verrecken. 

 

 

Block Nr. 51

ALS ist Scheiße.  

 

 

Aktuelles

2018

Ausstellung

Den Käfer träumen. 16.Mai - 19.August 2018

Kreuztal

Bibliothek Schaukasten

Infos und Bilder finden Sie hier

2017

Jahresgruß 2017 hier weitere Jahresgrüße

2016

Jahresgruß 2016

2015

November

Mitgliederausstellung Kunstverein Siegen

Hier geht's zum Beitrag von Marianne Demmer

August

KunstSommer 2015

Bilder von der Ausstellung und Pressestimmen hier

2014

November

Teilnahme an der Gruppenausstellung "Kunstwechsel 2014" vom 21.-23.11.  Ausrichter war - wie jedes Jahr - die Gruppe  3/55. Infos und den Beitrag von Marianne Demmer finden Sie hier

September-Oktober

Ausstellung "Face Lifting - Menschen in Sicht" in der Städtischen Galerie Haus Seel in Siegen. Hier finden Sie Bilder und Pressestimmen

Wir bewegen Menschen. Ferienworkshop für Kinder von 11 bis 15 Jahre mit Marianne Demmer und Jonas Liebe. 07.10.2014, 13-17 Uhr. Pressestimmen und Bilder hier

Juni - August


Ausstellung "Tanz auf der Deadline" im Rahmen des Siegener KunstSommers 2014, Ausstellungsort "Im Rampenlicht" von Hees-Bürowelt. Hier finden Sie Pressestimmen und Bilder

Mai-Juni

Ausstellung "Das Himbeerreich" anlässlich der Eröffnung der Biennale im Apollo-Theater  Siegen. Bilderstrecke hier

2013

WISSEN MACHT'S

Fotografie - Malerei - Objekte

Reinhard Demmer und Marianne Demmer

Ausstellung im Rahmen des Siegener KunstSommers

Galerie bild-wort-ding

Flammersbacher Str. 19

57234 Wilnsdorf. Bilderstrecke hier

 

Eröffnung

24. August 2013 

Mehr dazu hier

2012

Eröffnung der

Galerie bild-wort-ding

 

Mit einem

Sommerfest 
haben wir am

25. August die

Galerie eröffnet.

 

Zu sehen und zu lesen gab es innen und außen ein fröhliches Durcheinander.

Mehr dazu hier